Der Deichläufer fährt jetzt stündlich

Die Linie 450 mit deutlich verbessertem Fahrplanangebot und Anschluss an Zug und Fähren

Deutsche Bahn AG ©
Deutsche Bahn AG ©

Seit vielen Jahren fährt die Linie 450, besser bekannt als „Deichläufer“, werktäglich von Berne über Lemwerder nach Delmenhorst. Insbesondere für die Menschen in den Orten entlang des Weserdeichs und fernab der Bahnhöfe ist der Deichläufer die direkte Verbindung zwischen den Gemeinden, von und nach Delmenhorst und von dort aus weiter nach Bremen und in alle Richtungen. Durch die Anbindung an die Fähren in Motzen und Lemwerder ist der Deichläufer zudem Zubringer, um auf die andere Weserseite nach Bremen-Nord zu gelangen.

Bislang fuhr der Regionalbus alle zwei Stunden, seit dem 1. August 2016 hat sich dies grundlegend verändert. Nunmehr schaut der Deichläufer von Montag bis Freitag stündlich um die Ecke. Dabei setzt der neue, durchgängige 1-Stundentaktfahrplan auf die immer gleichen Abfahrtzeiten.

Beispiel: Am Bahnhof Berne fährt der Bus in Richtung Delmenhorst immer zur Minute 30 ab, also 7.30 Uhr, 8.30 Uhr, 9.30 Uhr usw. durchgängig bis 19.30. Am Rathaus Lemwerder fährt der Bus immer zur Minute 55 ab, also 7.55 Uhr, 8.55 Uhr, 9.55 Uhr usw. durchgängig bis 19.55. Und von Delmenhorst zurück fährt der Bus am Bahnhof, abgestimmt auf die Ankunftszeiten der Züge aus Bremen und Oldenburg, zur Minute 40 ab. Also 6.40 Uhr, 7.40 Uhr, 8.40 Uhr durchgängig bis 19.40 Uhr.

Deutsche Bahn AG ©
Deutsche Bahn AG ©

Neu ist auch, dass von Lemwerder aus eine zusätzliche Frühfahrt um 5.47 Uhr nach Delmenhorst verkehrt und dass von Delmenhorst ab sofort noch eine abendliche Verbindung um 19.40 Uhr zurückfährt. Insgesamt also ein attraktives Fahrtenangebot, das besonders auch Berufspendler ansprechen soll.

Gemeinsam mit seinem Kooperationspartner Hutfilter’s Reisedienst bringt Weser-Ems-Bus für den Deichläufer Niederflurbusse zum Einsatz. Diese komfortablen Fahrzeuge ermöglichen einen bequemen Ein- und Ausstieg z. B. für Kinderwagen sowie – an entsprechend ausgebauten Haltestellen – für Rollstühle.

Die umfassenden Fahrplanverbesserungen werden im Rahmen eines zweijährigen Probebetriebes partnerschaftlich von der Gemeinde Berne, der Gemeinde Lemwerder sowie dem Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (ZVBN) finanziert. Probebetrieb bedeutet aber auch: Am Ende der Probezeit im Sommer 2018 wird geschaut, ob das zusätzliche Angebot von den Fahrgästen angenommen wird. Soll der Deichläufer also dauerhaft im Stundentakt fahren, müssen die Anwohner entlang des Linienwegs das gute und preiswerte Angebot auch nutzen.