Nachhaltige Geschäftsreisen - mit bahn.business

Die Deutsche Bahn setzt einen Meilenstein in Sachen Klimaschutz: Alle bahn.business-Kunden reisen in Fernverkehrszügen (ICE und IC/EC) standardmäßig mit 100% Ökostrom.

Dienstreisen sind ein wichtiger Stellhebel, um den CO2-Fußabdruck der Firma zu reduzieren. Im direkten Vergleich mit Flug und PKW verursacht die Bahn deutlich weniger Emissionen an CO2 und Feinstaub.

Ein Beispiel: Auf einer Fahrt zwischen Berlin-München verbraucht ein Geschäftsreisender an CO2*

  • per Bahn 0 kg
  • per PKW rund 90 kg
  • per Flugzeug rund 110 kg

* Werte gemäß UmweltMobilCheck (www.bahn.de/umweltmobilcheck)

Wichtiger Nebeneffekt: Geschäftsreisende, die zeigen, dass sie umweltbewusst unterwegs sind, gewinnen oft wichtige Sympathiepunkte bei Kunden. Und so kann nachhaltiges Reisen auch direkt zum Erfolg der Geschäftsreise beitragen.

Häufige Fragen

Wie funktioniert bahn.business mit 100% Ökostrom?

Wir von der Deutschen Bahn beziehen Strom direkt aus erneuerbaren Quellen und verhindern so, dass bei Fernverkehrsfahrten CO2 überhaupt erst entsteht. Der Ökostrom stammt überwiegend aus Wasserkraftwerken. Die Stromherkunft wird durch eine unabhängige Prüforganisation zertifiziert.

Die Kosten für den zusätzlich eingekauften Ökostrom sind in den Konditionen des bahn.business-Programms bereits enthalten.

bahn.business Kunden leisten also mit ihren Fahrten im Fernverkehr der Deutschen Bahn einen Beitrag für nachhaltigen Verkehr, denn die Emissionen des klimaschädlichen Treibhausgases CO2 werden dadurch vollständig vermieden.

Was ist der Unterschied zwischen Bahnreisen mit 100% Ökostrom und CO2-Kompensationsangeboten?

Um das Klima wirksam zu schützen, darf die Menge des Treibhausgases CO2 (Kohlendioxid) in der Atmosphäre nicht immer weiter wachsen. Zwar können CO2-Emissionen aus Kraftwerken, Motoren und technischen Prozessen bei seriösen Kompensationsangeboten (z.B. von Atmosfair, myclimate) nachträglich durch die Förderung von Klimaschutzprojekten an anderer Stellen mengenmäßig ausgeglichen werden. Aber wir von der Deutschen Bahn haben uns für den Schienenverkehr bewusst gegen ein solches Modell entschieden.

Denn durch den direkten Bezug von Strom aus erneuerbaren Quellen verhindert die Deutsche Bahn, dass bei der Bahnfahrt CO2 überhaupt erst entsteht. Damit nutzen wir unseren Systemvorteil, im Schienenverkehr elektrischen Strom aus erneuerbaren Energien klimafreundlich als Antriebsenergie nutzen zu können. Eine nachträgliche Kompensation ist somit nicht erforderlich.

Fahren die Kunden mit den bahn.business-Fernverkehrsangeboten tatsächlich CO2-frei?

Der Strom, der für die Angebote mit 100% Ökostrom verwendet wird, stammt zu 100% aus erneuerbaren Energien. Er erfüllt zudem alle Anforderungen des Herkunftsnachweisregisters des Umweltbundesamtes in der aktuellen Fassung und ist somit CO2-frei. bahn.business mit 100% Ökostrom verbessert die CO2-Bilanz des Geschäftskunden.

Gibt es extra Züge für bahn.business-Kunden mit 100% Ökostrom?

Alle Züge der Deutschen Bahn nutzen den gleichen Bahnstrom. DB Energie kauft die benötigten Strommengen aus erneuerbaren Energien für die Angebote mit 100% Ökostrom zusätzlich ein und speist diese physisch in das Bahnstromnetz ein.

Allen bahn.business-Kunden garantiert die Deutsche Bahn, dass die Strommenge für die bahn.business-Geschäftsreisen aus 100% erneuerbaren Energien stammen. Die dafür erworbene Ökostrommenge ersetzt den herkömmlichen Bahnstrommix im gleichen Umfang. Die Berechnung für die benötigte Menge Ökostrom wird von einer unabhängigen Prüforganisation überprüft.