MHV und BVO bringen kostenfreies WLAN in den Bus

In 29 roten Linienbussen der BVO können die Fahrgäste per Smartphone oder Notebook im Internet surfen - ohne zeitliche Einschränkung. Um das Angebot im Bus zu nutzen, muss der Fahrgast nur mit seinem internetfähigen Gerät nach verfügbaren Netzwerken suchen. Dann wird ihm dies im Bus als „MHV-BVO-Netzwerk“ angezeigt: Einfach auswählen, die Nutzungsbedingungen auf der Landingpage anerkennen und schon kann gesurft werden.

Geschäftsführer sind vom Pilotprojekt überzeugt!

Siegfried Moog (links), Geschäftsführer der BVO Busverkehr Ostwestfalen, und Achim Overath, Geschäftsführer der Minden Herforder Verkehrsgesellschaft, stellten jetzt den kostenfreien WLAN-Service für Fahrgäste in den Kreisen Minden-Lübbecke und Herford vor.

Während es bei der Deutschen Bahn an vielen Bahnhöfen und auch in Fernverkehrszügen bereits WLAN-Angebote gibt, ist ein solches Angebot im Regionalbusverkehr der Deutschen Bahn in NRW absolut neu. Das Pilotprojekt ist zunächst auf zwei Jahre angelegt. Erst einmal muss beobachtet werden, wie das Angebot von den Fahrgästen angenommen wird.

Mobilität“ gehört zu unserem Alltag. Mobil sein mit Bus und Bahn ist selbstverständlich. Aber auch der Wunsch, jederzeit erreichbar zu sein und die Verfügbarkeit von Netzwerken, um im Internet zu surfen, hat stark zugenommen.

Durch das neue Serviceangebot soll auch die Attraktivität des ÖPNV gesteigert werden, denn wer mit dem Bus fährt, kann die Fahrzeit jetzt nicht nur zur Entspannung, sondern auch dafür nutzen, um zum Beispiel Mails zu checken oder die aktuelle Tageszeitung online zu lesen.